Rhade

Rhade © H. Kather & B. Papenfuß

ADFC Marl "Radtour vom 09.04.2022"

Eine 50 km lange, mittelschwere Fahrradtour nach "Rhade, Tor zum Münsterland"

Tourenleiterin: Heike Kather

Radtourenbericht von der Radtour nach „Rhade, Tor zum Münsterland"

Eine Zeitlang schien eine Stornierung der Tour möglich wegen des vorhergesagten Schauer- und Gewitterwetters.

Da sich dieses jedoch häufig anders entwickelt und doch einige Teilnehmer angemeldet sind, beschließen wir zu fahren. Für den Rückweg ist eine etwas gekürzte Alternativroute vorbereitet, da ab nachmittags vermehrt Schauer angesagt sind.

Wegen des neu errichteten Bauzauns rund um das Rathausgelände treffen wir uns direkt am Citysee. Am Bauzaun entlang müssen wir uns dann bis zum Eduard-Weitsch-Weg ein viel zu schmales Wegstück mit den vielen Fußgängern teilen, welche vom Parkplatz zum Kreativmarkt im Marler Stern laufen.

Als wir dann Richtung Norden radeln, weht uns bereits ein heftiger, kalter Wind entgegen.

Auf dem Weg zum Kanal sehen wir auch bereits schwarze Wolken Richtung Dorsten und es erwischt uns dann auch direkt ein kurzes, aber extrem unangenehmes Hagelgewitter. Die nachfolgende Sonne sorgt dann allerdings zusammen mit dem Wind für schnelle Trocknung.

Die Störche im Hervester Bruch sitzen auch geduckt in ihren Nestern und nur die Köpfe schauen heraus.

Wir fahren weiter nach Holsterhausen und von dort durch die Üfter Mark zu unserem Ziel Rhade, welches seit 1975 ebenfalls ein Ortsteil von Dorsten ist. Der Name Rhade hat seinen Ursprung in „Roden“. Daher gibt es im Wappen des Ortes einen Baumstumpf auf gelb (für Sand) und blau (für Himmel). Bevor wir den Ort erreichen geraten wir wiederum in einen Regenschauer. Inzwischen sind wir aber alle regenfest gekleidet. Im Ort selber gibt es dann wieder herrlichen Sonnenschein. Zunächst schauen wir uns die sehr hübsche Kirche St. Urbanus an und später die alte Wassermühle.

Der gekürzte Rückweg führt uns dann über Wulfen nach Lippramsdorf zum Pevelings Hof. Dort können wir uns nach weiteren Kilometern im Regen aufwärmen und stärken, bevor wir die letzten Kilometer heimwärts radeln.

Text: Heike Kather

Bilder: Heike Kather & Bernd Papenfuß

alle Themen anzeigen

Verwandte Themen

Radlergruppe zwischen Feld und Wald

ADFC Marl "Radtour vom 04.10.2023"

Eine 85 km lange, sportliche Tagestour "Hohe Mark-Runde"

Tourenleitung: Horst Sablotny

Wildpferde im Merfelder Bruch

ADFC Marl "Radtour vom 14.09.2023

Eine 80 km lange, schwere Fahrradtour "Wildpferde im Merfelder Bruch"

Tourenleiterin: Heike Kather

Anradeln

ADFC Marl "Radtour vom 30.01.2022

Eine 60 km lange, schwere Fahrradtour "Anradeln"

Tourenleiter: Bernd Papenfuß

Martinimarkt Suderwich

ADFC Marl "Radtour vom 11.11.2023

Eine 45 km lange, mittelschwere Fahrradtour zum "Martinimarkt nach Suderwich"

Tourenleiterin: Heike Kather

NSG Geisheide

ADFC Marl "Radtour vom 18.04.2022

Eine 60 km lange, schwere Fahrradtour zur "NSG Geisheide und Heubachwiesen"

Tourenleiter: Bernd Papenfuß

Halde Schwerin

ADFC Marl "Radtour vom 06.09.2023

Eine 75 km lange, schwere Fahrradtour zur "Halde Schwerin"

Tourenleiterin: Heike Kather

Napoleonsweg

ADFC Marl "Radtour vom 26.02.2022

Eine 50 km lange, mittelschwere Fahrradtour "Napoleonsweg"

Tourenleiter: Bernd Papenfuß

Foto vom Rhododendronwald

Tourenbericht vom 11.05.2024 zum "Rhododendronwald"

Eine 80 km lange, schwere Radtour zum „Rhododendronwald“

Tourenleiterin: Heike Kather

Zum Melchenberg

ADFC Marl "Radtour vom 21.05.2023

Eine 75 km lange, schwere Fahrradtour zum "Melchenberg"

Tourenleiterin: Heike Kather

https://marl.adfc.de/artikel/adfc-marl-radtour-vom-09042022

Bleiben Sie in Kontakt